Trendtechnik

Allgemeine Verunsicherung

Aus den durchschnittlichen Äußerungen und Meinungen zur derzeitigen "Marktlage" lässt sich allgemeine Verunsicherung herauslesen. Manch einer meint, Gold sollte gehandelt werden. Hinter dieser Empfehlung steht eine entsprechend nachvollziehbare Begründung. Zeitgleich kommt aus anderer Richtung der Ratschlag Gold auf keinen Fall zu handeln. Dann doch lieber Aktien. Auch hier wird nachvollziehbar begründet. Oder doch lieber wieder alles verkaufen? Ein weiterer "Experte" ist der Meinung, dass der Ölhandel aktuell besonderes Potenzial hat und begründet ebenfalls nachvollziehbar. Wir könnten nun weiter fortsetzen … . Was würden wir damit erreichen? Richtig. Noch mehr Verunsicherung. Viel wichtiger ist, was ist unser Ziel? Wir wollen gerade in diesen Zeiten ertragreich handeln …

Theorie und Praxis

Die Theorie ist Grundlage jeglicher Praxis. So, ganz klar, auch beim Trading. Während unserer Ausbildungen erklären wir beginnend mit Hilfe visualisierender Folien, dass zu viel Theorie ohne oder mit zu wenig Praxis den Status "Profitabilität" genauso wenig erreichen kann wie zu viel Praxis ohne oder mit zu wenig Theorie. Trading ist eine "Königsdisziplin". Es geht dabei um Geld mit Geld verdienen. Also NICHT um sogenanntes "Investieren" und mit reichlich Hoffnung auf Glück danach mal schauen, was es gebracht hat. Mit Glaube, Hoffnung, Erwartung usw. wird sich keine dauerhafte (ein Leben lang) Profitabilität im Trading einstellen. Folglich geht es beim Trading zuerst um eine entsprechend notwendige und persönliche Grundhaltung zum Trading. Wir unterscheiden dabei 2 Hauptgruppen: Trading als Spiel und Trading als Geschäft. ...

Kursverlauf und Charttechnik

Generell ist immer ein guter Zeitpunkt gewohnte und unter Umständen bevorzugte Methoden, Vorgehensweisen, Abläufe, …, kritisch und vor allem auch selbstkritisch zu hinterfragen sowie auf den "Prüfstand" zu stellen. Darum heute ein Newstext, der die Charttechnik genauer beleuchtet und dabei bereits seit längeren wichtig und notwendig gewordene Impulse geben soll. ...

Trendtechnik-Videoverzeichnis

Aus gegebenen Anlass der sich ständig zu unseren (Copyright-Inhaber bzw.Urheberrecht) Ungunsten verändernden Bedingungen bei Google, YouTube, …, Facebook, Instagram, …, u.s.w. gab es für uns nur eine Konsequenz: die Verschiebung aller unserer hochwertigen Fachvideos auf den eigenen WebServer. ...

Wahrnehmungsschwierigkeiten im Kursverlauf

Oberflächlichkeiten und Unschärfe vergrößern den Zufallsfaktor

Dem Vogel Strauss wird einiges nachgesagt. Zum Beispiel: er würde den Kopf in den Sand stecken. Dabei ist er viel zu klug, um so eine Dummheit zu tun. Er würde ersticken. Wir müssen nur etwas genauer hinsehen, um zu erkennen, dass Vogel Strass bei der Nahrungssuche den Hals nach unten hält und mit dem Schnabel auf dem Boden pickt. Flüchtig sehen wir nur den massigen Körper sowie die langen Beine und vermuten er hat den Kopf in den Sand gesteckt.

Stellschraube Risiko zur Ertragsoptimierung

Ein wesentlicher Bestandteil der Trendtechnik ist die eineindeutige Beschreibung jeglicher Marktphasen aller ineinander verschachtelten Trends des Kursverlaufes eines Handelsobjekts (betrifft generell ALLE! Handelsobjekte wie: Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen, ...). Im Detail wird genannte Beschreibbarkeit (Definierbarkeit) der Marktphasen sowie deren Trendgrößenzuordnung im Kurskoordinatensystem definiert. Damit hat die Trendtechnik allen anderen kursverlaufsuntersuchenden Methoden zum Vorteil, dass sie exakt zu jeder Kursverlaufssituation das dazugehörige prozentuale Risiko einer eventuell einzugehenden Handelsposition herleiten kann. Mehr noch: es wird damit möglich die punktuell höherwertigere Handelssituation der Marktphase eines größeren Trends auf einen darin verlaufenden kleineren Trend zu vererben. Warum eigentlich so genau? Und warum nicht einfach die viel beschriebenen 1% pro Handelsposition (1% vom gesamt zur Verfügung stehenden Handelskapital), die nicht einmal nachvollziehbar hergeleitet werden? Warum sollte jeder Trader sein Handelsrisiko individuell selbst herleiten können? ...

Nachtrag zur Analyse USD/JPY vom 28.03.2018

Im Kaffeepausen-Video von heute erkläre ich kurz, wie sich die Analyse USD/JPY vom 28.03.2018 bis heute weiterentwickelt hat. Unsere einmal ausführlich erstellten Analysen werden gemäß Trendtechnik weitergeführt. Für die Erstellung der Analyse bedarf es keine extra Software, keine Indikatoren oder sonstige kostenpflichtige Tools. Es wird nur ein Chartprogramm mit genügend historischen Daten sowie ein einfaches Zeichenwerkzeug benötigt.

Seiten